Miteinander vor Ort – „Schluss mit Schule – was dann?“

Am 23.11.2017 nahm der IFD Würzburg in Schweinfurt an der Veranstaltung „Miteinander vor Ort“ mit der Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung Frau Irmgard Badura zum Thema „Schluss mit der Schule – Was dann?“ teil. Neben verschiedenen Fachvorträgen, u.a. von der Bundesagentur für Arbeit Nürnberg, Herrn Martin Pfitzenmaier, stellte Herr Michael Wenzel von den Mainfränkischen Werkstätten Würzburg „Mögliche Wege im Übergang von der Schule in den Beruf“ verschiedene Praxisbeispiele vor. Anschließend diskutierten Experten zum Thema „Übergänge nach der Schule in die Berufswelt“.

Podiumsdiskussion mit (v. l. n. r.) Barbara Hoffstadt, Leiterin Abt. Ausbildung HWK Ufr., Eva Klässer, Leiterin IFD Würzburg, Frau Irmgard Badura, Beauftragte der Staatsregierung, Herr Tomi Neckov, Vizepräsident Bayerischer Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) e.V., Frau Ulrike Albrecht, Schulleiterin Adolph-Kolping-Berufsschule, Schweinfurt