Wie man mit kreativen Lösungen dem Arbeitsmarkt der Zukunft begegnen kann

 „Chancen sehen, Herausforderungen annehmen und neu gestalten“

Fachmittag des IFD Integrationsfachdienst Würzburg

Am 26.09.2018 fand in den Räumen des Theater Augenblick in Würzburg der Fachmittag zum Thema „Mitarbeiter gewinnen – Mitarbeiter halten“ statt.

Den rund 80 Teilnehmern wurde aufgezeigt, wie mit einfachen und teils kreativen Lösungen Arbeitsplätze geschaffen und erhalten werden können. So sagte Jörg Bungart, Geschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft Unterstützte Beschäftigung, bei seinem Vortrag über “Zukunftsmodelle der Arbeit“: „Coaching ist nicht die Mutter aller Lösungen, kann aber in vielen Situationen hilfreich sein. Sie als Unternehmen sollten die Chancen sehen, Herausforderungen annehmen und neu gestalten.“

Danach wurden erfolgreich funktionierende Praxisbeispiele dargestellt. Arbeitgeber und schwerbehinderte Arbeitnehmer berichteten aus erster Hand, wie sie effektiv zusammenarbeiten. Ein Beispiel steuerte die Privatbrauerei Kesselring zusammen mit ihrem Mitarbeiter bei.
Im Frühjahr 2013 startete die erfolgreiche Zusammenarbeit, inzwischen arbeitet Herr Seiler seit fünf Jahren in dem Familienbetrieb und ist seither für die Leergutsortierung und das Aufräumen mit dem Gabelstapler zuständig. Um diese Stelle zu ermöglichen war Unterstützung von außen erforderlich, so förderte das Inklusionsamt 70% des Gabelstaplers.

Obendrein informierten Fachberater des Inklusionsamtes, der Agentur für Arbeit, der Rentenversicherung und des IFD Würzburg sowie der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) zu aktuellen Unterstützungsleistungen.
Auch gab es eine Stellen-und Bewerberbörse vor Ort, bei der sich Unternehmer via Kurzprofilen, eventuelle künftige Mitarbeiter ansehen konnten.

Nähere Informationen bei Fragen rund um die Themen Begleitung im Beruf, Vermittlung in die Arbeit und Berufsorientierung für Menschen welche von Behinderung bedroht, behindert oder schwerbehindert sind, erhalten Sie unter: www.ifd-wuerzburg.de.